Wegen der Corona-Pandemie beten wir bis auf Weiteres nur hausintern.

Wir laden Sie herzlich ein, sich mit uns im Gebet zu verbinden:

Wir halten dir unsere Herzen hin, Jesus Christus, wir strecken dir unsere Hände entgegen. Wir wollten dir entgegengehen, wir wollten mit dir laufen und hineinziehen in deine Stadt. Aber wir können nur mit unseren Herzen zu dir kommen. Nur unsere Sehnsucht ist auf dem Weg zu dir. Nur unsere Gebete. Sie sind alles, was wir haben. So beten wir für die Kranken für die, denen keine Medizin mehr helfen kann, für die, die einsam sterben, für die, die unter der Last dieser Tage zusammenbrechen. Komm zu ihnen mit deiner Liebe und heile sie. So beten wir für die Menschen, die in Krankenhäuser und Pflegeheimen arbeiten, in Feuerwachen und Apotheken, in Kitas und Supermärkten, in Laboren und in Ställen, in Ämtern und Gemeinden. Komm zu ihnen mit deiner Freundlichkeit und behüte sie. So beten wir für die Menschen, die in der Sorge dieser Tage in Vergessenheit geraten, die Flüchtlinge, die Opfer von häuslicher Gewalt, die Verwirrten und Missbrauchten, die Hungernden, die Einsamen. Komm zu ihnen und rette sie. Wir halten dir unsere Herzen hin und danken dir für den Glauben. Wir danken dir, weil wir zu dir und zueinander gehören. Wir danken dir für die Zeichen der Liebe und Verbundenheit, für die freundlichen Worte, für die Musik. Wir danken dir für dein Wort und deine weltweite Kirche. Wir wollten dir entgegengehen und hineinziehen in deine Stadt. Und wir erleben es: Du gehst mit uns durch diese Zeit Heute, in diesen Tagen der Passion, und jeden neuen Tag. Amen

Nördlich von Hannover liegt das evangelische Kloster Mariensee.


Es ist seit 800 Jahren ein Ort geistlichen Lebens von Frauen. Etwa 1207 als Frauenkloster gegründet, in dem die Regeln der Zisterzienser galten, wurde das Kloster in der Reformationszeit nicht aufgelöst. Bis heute lebt ein evangelischer Frauenkonvent im Kloster Mariensee.


Die schlichte, helle Klosterkirche, die aus der Gründungszeit erhalten geblieben ist, und das mächtige Geviert des Konventsgebäudes aus dem 18. Jahrhundert, die strenge Architektur des Kreuzgangs und die üppige Pracht der blühenden Gärten – Gegensätze, die von der wechselhaften Geschichte des Klosters Mariensee erzählen und gleichzeitig tiefe Ruhe atmen.

Sie können das Kloster Mariensee bei einer Führung kennen lernen. Ebenso laden wir Sie ein, bei Einkehrtagen, Konzerten und Ausstellungen die inspirierende Atmosphäre und die Gastfreundschaft des Klosters zu erleben. In Seminaren über klösterliche Kulturtechniken können Sie bei uns den Klosterstich oder Kalligraphie üben. Auch als Gast für kurze oder längere Zeit sind Sie uns herzlich willkommen!

Unser Kloster gehört zu den fünf Calenberger Klöstern und ist Teil des Allgemeinen Hannoverschen Klosterfonds; einer Stiftung, die von der Klosterkammer Hannover verwaltet wird.


Hier können Sie das Jahresprogramm 2020 herunterladen:


PDF :: jahresprogramm_2020.pdf

 ::  Zurück